So klappt es: Weniger Zucker im Alltag

Joghurt, Soft Drinks, Ketchup – kaum ein Lebensmittel enthält heutzutage wenig Zucker. Das Problem ist allerdings, dass Zucker zunehmend zu Krankheiten wie Fettleibigkeit und Diabetes führt.

Diabetes vom Typ 2 und Adipositas kommen wie ein Tsunami über uns, nicht nur in Deutschland, sondern in vielen Ländern,

so Erhard Siegel, Präsident der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG).

Mit diesen Tipps könnt ihr im Alltag euren Zuckerkonsum reduzieren:

  1. Zucker kann sich hinter vielen Bezeichnungen verstecken. Achtet beim Einkauf auf Beschreibungen wie Melasse, Glucose und Fructosesirup. Was viele nicht wissen: Dahinter verbirgt sich Zucker.
  2. Kauft ungesüßte Produkte. So sind beispielsweise Naturjoghurts gesüßt, auch wenn „Natur“ draufsteht.
  3. Es darf natürlich auch genascht werden, aber weniger. Statt drei Tüten Gummibären reicht auch nur eine. Bei Schokolade achtet auf die mit dem Kakaoanteil von über 70 Prozent. Wenn man nicht viel im Haus hat, kann man auch weniger naschen.
  4. Vanille und Zimtstangen bringen Aroma in Backwerk oder Smoothies. Diese Gewürze werden mit „süß“ assoziiert. So braucht ihr keinen Zucker.
  5. Gebt immer, wenn ihr etwas Süßes zubereitet, eine kleine Prise salz hinzu. Salz bringt von Natur aus einen natürlichen süßen Geschmack nach vorne.
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail