Willst du deine Cellulite bekämpfen? Dann iss diese Lebensmittel!

Deine Ernährung spielt eine entscheidende Rolle bei der Entstehung und Behandlung von lästiger Cellulite. Egal wie viel du dich bewegst, es kann dennoch zu Orangenhaut kommen, sofern du nur Fast Food zu Dir nimmst. Also verabschiede Dich am besten davon.

Inhaltsverzeichnis

  1. Cellulite: Ursachen 
  2. Diese Lebensmittel solltest du bei Cellulite meiden
  3. Die richtige Ernährung bei Orangenhaut 
  4. 5 Wege Cellulite zu bekämpfen
  5. So kannst du vorbeugen 

1. Wie entsteht Cellulite?

Eigentlich ganz normal, fast jeder hat sie, aber sie ist dennoch verhasst: Cellulite. Sie tritt auf, wenn Fettablagerungen durch das Bindegewebe nach oben gelangen. Dann entstehen lästige Dellen an Beinen, Po und Bauch, die auch als Orangenhaut bekannt sind.

Cellulite kann Männer und Frau betreffen, doch kommt bei Frauen häufiger vor. Hier sind Fett, Muskeln und Bindegewebe lockerer und die Haut somit weicher. Deshalb haben es die Fettzellen im weiblichen Körper leichter und verschieben sich einfacher.

Die genaue Ursache von Cellulite ist nicht bekannt. Übergewicht gehört nicht zu den Ursachen, denn auch sehr schlanke Frauen leiden unter Orangenhaut. Doch je mehr du wiegst, umso ausgeprägter scheinen die Dellen am Po.

Folgende Faktoren haben außerdem Einfluss auf die Entstehung von Cellulite:

  • Aufbau der Haut
  • Gefäßversorgung
  • Entzündungen im Körper
  • Veranlagung
  • Stress und zu wenig Schlaf
  • Übermäßiger Alkohol- und Tabakkonsum
  • Schwangerschaft
  • Hormone
  • Ungesunde Ernährung
  • Mangel an Bewegung

Es gibt zahlreiche Methoden, um Cellulite den Kampf anzusagen, eine Ernährungsumstellung sollte auf jeden Fall dazugehören. Wir verraten Dir, was du zur Vorbeugung tun kannst.

Cellulite wird auch als Orangenhaut bezeichnet und betrifft etwas 80 Prozent aller Frauen. ©iStock
Cellulite wird auch als Orangenhaut bezeichnet und betrifft etwas 80 Prozent aller Frauen. ©iStock

2. Diese Lebensmittel solltest du bei Cellulite meiden

Möchtest du effektiv gegen Cellulite vorgehen oder schonmal vorsorgen, dann solltest du langfristig auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung achten. So wird dein Bindegewebe von innen straffer und Orangenhaut hat es schwerer. Besonders ratsam ist es, deinen Körper mit ausreichend Kollagen zu versorgen, denn hieraus besteht dein Bindegewebe zu größten Teilen.

Bei deiner Ernährung solltest du zunächst darauf achten, dass folgende Lebensmittel nicht mehr so häufig auf dem Speiseplan stehen: 

Barbecue Saucen

Überdenke Grill- und Dipsaucen! Sie sind in der Regel sehr zuckerhaltig und erhöhen somit den Blutzuckerspiegel, wodurch Insulin (das Hormon zur Speicherung von Fett) freigesetzt wird.

Pizza

Auch Pizza-Liebhaber haben es schwer, denn Pizza kann die Cellulite-Produktion anregen. Sie enthält viele ungesunde Fette, die dein Bindegewebe schwächen. So entwickelt deine Haut schneller die lästigen Dellen.

Limonade

Alle zuckerhaltigen Getränke können Orangenhaut verschlimmern. Der enthaltene Zucker verlangsamt die Kollagen-Produktion. Dieser Stoff ist jedoch essentiell für ein straffes Bindegewebe.

Greife statt Cola lieber zu Mineralwasser oder Eistee. Sie enthalten weniger Zucker. ©iStock
Greife statt Cola lieber zu Mineralwasser oder Eistee. Sie enthalten weniger Zucker. ©iStock

Fertiggerichte 

Finger weg von Konserven-Eintöpfen! Sie sind zwar günstig, aber der hohe Salzgehalt und die künstlichen Zusatzstoffe sind nicht gut für die Figur.

Hüttenkäse 

Ähnlich wie Konservensuppen ist auch Hüttenkäse reich an Natrium, was die Wasserretention und das Aufblähen erhöhen kann. Infolgedessen erscheinen bestimmte Bereiche möglicherweise welliger und von Cellulite befallen.

Margarine

Der leckere Brotbelag ist reich an ungesunden Transfetten, die ein Risiko für Herz- und Kreislauf darstellen können.

Weißbrot 

Generell sollte ausgemahlenes Getreide, Reis oder Nudeln gemieden werde. Sie lassen den Blutzuckerspiegel steigen, wodurch Insulin ausgeschüttet wird. Insulin zeigt dem Körper, dass überschüssige Energie als Fett gespeichert werden soll. Somit wachsen die Fettzellen.

3. Die richtige Ernährung bei Orangenhaut

Mit den richtigen Lebensmittel kannst du jedoch Cellulite den Kampf ansagen. Im besten Fall verlierst du gleichzeitig überschüssige Pfunde.

Greife zu folgenden Lebensmitteln, um dein Bindegewebe zu stärken:

Vollkornprodukte 

Diese lassen deinen Blutzuckerspiegel nicht direkt in die Höhe schießen. Besonders gut geeignet sind Haferflocken, die reich an Ballaststoffen sind.

Obst, Gemüse und Salate 

Achte darauf, genügend frisches Obst, Gemüse und Salat zu dir zu nehmen. Die enthaltenen Vitamine halten dein Bindegewebe fest und elastisch. Besonders günstig wirkt sich Vitamin E auf Cellulite aus. Es ist zum Beispiel in Nüssen enthalten. Gleiches gilt für Vitamin C und Selen, die sich vorteilhaft auf dein Bindegewebe auswirken. Selen ist zum Beispiel in Weizenkeimen oder Pistazienkernen enthalten.

Leinsamen

Leinsamen können den Östrogenhaushalt regulieren, denn sie enthalten den Pflanzenstoff Lignane. Schon ein Teelöffel täglich genügt. Du kannst damit Müslis, Smoothies oder Salate verfeinern.

Eier

Unser Körper benötigt für die Produktion von Kollagen Eiweißbausteine in Form von Aminosäuren. In Eiern sind essentielle Aminosäuren, Lysin und Polin, enthalten. Greife also öfters zu Eiern, um dein Bindegewebe zu festigen.

Damit dein Körper ausreichend Kollagen produzieren kann, benötigt er viele Eiweißbausteine. Eier sind Proteinbomben. ©iStock
Damit dein Körper ausreichend Kollagen produzieren kann, benötigt er viele Eiweißbausteine. Eier sind Proteinbomben. ©iStock

Viel trinken 

Du solltest mindest 2 Liter Wasser täglich zu dir nehmen. Dein Körper braucht die Flüssigkeit, um gelöste Schadstoffe schnellstmöglich abzutransportieren.

4. 5 Wege, um Cellulite zu bekämpfen

Leidest du bereits an starker Orangenhaut? Keine Sorge, es ist noch nicht zu spät. Was kann man dagegen machen?

Wichtig ist, das Fettgewebe, das über der Muskulatur liegt, zu minimieren. Hierfür eignen sich:

  • Wechselduschen: Durch den schnellen Wechsel von Warm auf Kalt wird die Durchblutung und der Stoffwechsel angeregt. Führe den Wasserstrahl kreisend über die betroffenen Stellen.
  • Kältebehandlung: Kälte verbessert das Hautbild, da es die Durchblutung anregt. Es ist auch eine gute Methode, um Cellulite vorzubeugen. Fülle deine Badewanne mit kaltem Wasser. Schütte einen großen Beutel Eiswürfel ein, um die Temperatur noch weiter runterzukühlen. Steige nun langsam hinein und lege dich für 5 Minuten hinein.
  • Kaffee-Satz-Maske: Vermische 3-4 EL Kaffeepulver mit 2 EL Olivenöl. Gib etwas Wasser hinzu bis es eine weiche, breiartige Konsistenz erreicht. Verreibe diese Mischung mit kreisenden Bewegungen auf den Problemzonen und wische sie nach 3-5 Minuten wieder runter. Du kannst den Effekt intensivieren, wenn du deinen Körper mit Klarsichtfolie einwickelst.
  • Zimtöl und Zimttee: Studien haben gezeigt, dass Zimt bei der Behandlung von Cellulite helfen kann. Massagen mit Zimtöl sind sehr effektiv. Unterstützend dazu kannst du Zimttee trinken.
  •  Schröpf-Massage: Der Unterdruck regt den Blut- und Lymphkreislauf an, sodass angesammelte Giftstoffe besser abtransportiert werden können.
Wechselduschen können bei Cellulite helfen. Durch die Temperaturunterschiede wird die Durchblutung der Haut angeregt. ©iStock
Wechselduschen können bei Cellulite helfen. Durch die Temperaturunterschiede wird die Durchblutung der Haut angeregt. ©iStock

5. So kannst du effektiv vorbeugen

Es gibt mehrere effektive Wege, um dich vor lästiger Orangenhaut zu schützen. Passe deinen Lebensstil etwas an und du wirst sehen, dass Cellulite keine Chance mehr hat.

Regelmäßiger Sport 

Sport mit vielen Wiederholungen kann helfen dein Körperfett zu reduzieren. Am besten suchst du dir ein Trainingsprogramm wie Aerobic oder Krafttraining aus. Auch Joggen, Walken oder Schwimm sind geeignete Fettkiller. Hier wird viele Energie verbrannt und deine Muskeln gestrafft. Ein muskulöser Körper fühlt sich glatt und fest an.

Detoxing Phasen

Wenn du deinen Körper hin und wieder entgiftest, kann das helfen Cellulite zu minimieren. Hierzu gehört auch der bewusste Genuss von Alkohol und Nikotin.

Vermeide zu enge Unterwäsche

Das Tragen von Unterwäsche mit einem zu engen Gummizug kann die Durchblutung am Gesäß einschränken und zur Bildung von Cellulite beitragen.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail