Wie gesund sind Fertigsalate aus dem Supermarkt wirklich?

Viele greifen beim Einkaufen gerne zu einem fertigen Nudel-, Kartoffel- oder Eiersalat aus dem Kühlregal. Gerade im Sommer scheint die Versuchung groß, besonders, wenn eine spontane Grillparty ansteht, aber die Zeit für die Vorbereitung fehlt. Doch wie jetzt kürzlich ein Verbrauchertest der WDR Sendung „Markt“ zeigt, solltet ihr Fertigsalate lieber meiden.

Nudelsalate sind Kalorienbomben

Die Verbrauchersendung nahm drei Marken unter die Lupe, die bei Rewe, Netto und Aldi angeboten werden. Darunter fielen der Hersteller „Hamann“ sowie die Eigenmarken der Discounter. Beim Test kam heraus, dass keiner der Salate wirklich gesund ist. Beim Test von Nudelsalat kam beispielsweise heraus, dass sie viel zu viel Fett und zu wenig Gemüse enthalten. Stattdessen bestehen die Fertigsalate fast ausschließlich aus Mayonnaise.

Kartoffelsalate enthalten zu viel Zucker 

Bei den getesteten Kartoffelsalat sieht es auch nicht viel besser aus. Die Analyse der Inhaltsstoffe ergab, dass alle Produkte Zucker enthalten. Im Geschmackstest konnte das günstigste Produkt von Aldi überzeugen.

Eiersalate: Ein Produkt versagt total

Bei den Eiersalaten fiel der Fertigsalat aus dem Netto in der Bewertung komplett durch. Das Problem: Die Nährwerte waren einfach zu hoch und somit die Inhaltsstoffe bedenklich.

Das Fazit der Experten: Ernüchternd. Viele der Fertigsalate bestehen hauptsächlich aus Öl, Wasser und Zucker. Lecker und gesund ist anders. Deshalb empfehlen wir Nudelsalate und Co. lieber selbst zu machen.

Im Video seht ihr einen ähnlichen Test der Wissenssendung „Galileo“.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail