Vorbeugung: Diese Nahrungsmittel können vor Depressionen schützen

In besonders stressigen Situationen oder bei schlechter Stimmung greifen viele zu Schokolade. Was meistens intuitiv geschieht, hat offensichtlich sogar einen Nutzen, denn das in Schokolade enthaltene Zucker regt die Bildung von Insulin an. Daraus entsteht wiederum das Glückshormon Serotonin, dass bei depressiv Erkrankten oft fehlt.

Doch bei Menschen, die zu einer Depression neigen, hilft auch kein Stück Schokolade. Dennoch kann eine gesunde Ernährung helfen, Symptome wie Abgeschlagenheit, Müdigkeit oder Schlafstörungen zu lindern.

Ernährung und Wohlbefinden hängen zusammen

Wie Stimmung und Nahrung miteinander zusammenhängen, haben Wissenschaftler in verschiedenen Studien erforscht. Eine Heilung der Krankheit allein durch eine ausgewogene Ernährung ist unwahrscheinlich, aber kann ergänzend zur Linderung beitragen. Weiterhin fanden Forscher heraus, dass ein reichhaltiger Speiseplan Depressionen vorbeugt.

Die Ernährung zu verbessern, kann therapeutische Wirkungen haben,

erklärt Mary Lou Chatterton, die zum Thema forscht.

Wir stellen euch fünf Lebensmittel vor, die neben einer professionellen Behandlung die Symptome der Krankheit nachweislich verbessern können.

Kakao

Kakao ist reich an Selen, ein Spurenelement, dass Stimmungsschwankungen regulieren kann. Außerdem stärkt es das Gehirn und bekämpft Alterserscheinungen. Alternativ könnt ihr auch dunkle Bitterschokolade verzehren.

2. Omega-3-Fettsäuren

Eine US-amerikanische Untersuchung zeigt, dass  dass der Verzehr von Omega-3-Fettsäuren das Risiko für depressive Symptome positiv beeinflusst. Enthalten sind ungesättigten Fettsäuren zum Beispiel in Fischen wie Thunfisch oder Lachs, aber auch in Rapsöl oder Chia-Samen.

3. Bananen

Bananen enthalten Tryptophan, aus dem das Glückshormon Serontonin produziert wird.

4. Mandeln

Mandeln können bei Depressionen helfen, denn sie enthalten viel Magnesium. Ein Mineral, das für die Regulation zahlreicher biochemischer Funktionen im Körper mitverantwortlich ist.

5. Eier 

Eier enthalten viel Vitamin D. Fehlendes Vitamin D kann mit Müdigkeit und fehlender Lebensenergie in Verbindung gebracht werden.

6. Avocados

Auch Avocados können Depressionen bekämpfen, denn sie enthalten wie Fisch eine hohe Menge an Omega-3 Fettsäuren sowie viel Kalium.

7. Tee 

Tee hat eine beruhigende Wirkung. Besonders wirksam bei Depressionen sind Tees aus Johanneskraut oder Grüner Tee.

8. Spargel

Spargel enthält viele B-Vitamine, Folsäure und Tryptophan. Alles Nährstoffe, die dafür sorgen, dass es dir gut geht.

9. Spinat

Spinat könnte mit seinen zahlreichen Nährstoffen fast als Superfood oder natürliches Antidepressium gelten.

10. Blaubeeren

Heidelbeeren gehören zu den höchsten antioxidativen Früchten. Die antioxidativen Verbindungen schützen den Körper vor einer Vielzahl von Erkrankungen. Die Depression gehört dazu.

 

 

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail