Veganes Falafel Döner-Rezept

Falafel sind kleine, frittierte Bällchen, die Potential haben zu deiner neuen Lieblingsspeise zu werden. Sie sind gesund, schmecken unwiderstehlich gut und lassen sich einfach zubereiten. Wir verraten die wichtigsten Tipps und Tricks und geben euch leckere Falafel-Rezepte an die Hand.

Doch was genau sind eigentlich Falafel? Die goldbraunen, knusprigen Kugeln erinnern zunächst an Kroketten. Sie werden allerdings aus pürierten Kichererbsen, Koriander und frischer Petersilie hergestellt. Anschließend kommen noch verschiedene Gewürze wie Kreuzkümmel, Knoblauch, Salz, Zwiebel und Zitrone hinzu. Je mehr Kräuter du benutzt, umso grüner wird die Füllung und desto aromatischer schmeckt sie.

1. Falafel-Grundmasse-Rezept

Zunächst möchten wir dir das Grundrezept für Falafelbällchen vorstellen. Die Zubereitung ist super leicht. Und das Beste: Du sicherst Dir ganz nebenbei noch eine große Portion Proteine. Guten Appetit! 

Zutaten:

  • 250g Kichererbsen
  •  1 Zwiebel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 3 EL Petersilie
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Koriander
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Salz und Pfeffer
  • 9 EL Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Liter Öl

Anleitung:

  1. Lasse die Kichererbsen abtropfen und spüle sie mit kaltem Wasser ab.
  2. Schäle die Zwiebeln und den Knoblauch und zerkleinere sie etwas.
  3. Püriere die Kichererbsen zusammen mit der Zwiebel und dem Knoblauch, bis eine Paste entsteht.
  4. Füge die Gewürze hinzu und püriere alles erneut.
  5. Gib die Paste in eine Schüssel und füge das Mehl löffelweise hinzu.
  6. Mische nun das Backpulver unter, bis alles glatt ist. Wenn der Teig noch sehr matschig ist, dann füge noch etwas Mehl hinzu.
  7. Forme jeweils einen Esslöffel Teig zu kleinen Bällchen.
  8. Erhitze das Öl in einem Topf auf höchster Stufe und gib die Bällchen hinein.
  9. Frittiere sie für 2-4 Minuten, bis sie richtig schön braun und knusprig sind.
  10. Lasse sie auf einem Küchentuch abtropfen.

Die Basis der Falafelmasse kannst du auch mit exotischen Gewürzen wie Tahin, Chili und Kurkuma erweitern. Möglich sind auch Falafelbällchen aus Linsen oder Couscous. Probiere einfach verschiedene Varianten aus! Dann steht deinem Genuss nichts mehr im Weg.

falafel dürüm rezept
Das Grundrezept für knusprige Falafel ist ganz einfach. Du benötigst nur 10 Minuten Zeit. ©iStock

2. Kann ich Falafel retten, die beim Frittieren zerfallen?

Wenn deine Falafel beim Frittieren immer wieder zerfallen, dann gibt es zwei Optionen, um sie noch zu retten:

  1. Gib etwas Mehl in die Masse, denn das bindet die Zutaten und hält die Bällchen zusammen.
  2. Lasse die Masse einfach vorab über Nacht stehen. So können sich alle Zutaten besser miteinander verbinden und die Falafel lassen sich besser formen.

3. Falafel-Döner-Rezept

Dieses Falafel-Rezept bietet eine sehr gesunde und schmackhafte Alternative zum traditionellen Döner Kebab. Besonders Veganer greifen gern auf die arabische Spezialität zurück, denn Falafel liefern viele wichtige Nährstoffe.

Zutaten:

Für den Teig:

  • 500g Weizenmehl
  • 350ml lauwarmes Wasser
  • 150g getrocknete Kichererbsen
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Päckchen Hefe
  • Salz/Pfeffer
  • Kreuzkümmel
  • Paprikapulver edelsüß
  • Pflanzenöl
  • 1 Becher Joghurt
  • 1 Knoblauchzehe
  • Ajvar

Für die Füllung:

  • 1 glatte Persilie
  • 1 Salatgurke
  • 1 Tomate
  • 1 Kopfsalat
  • 1 Zwiebel
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 kleiner Rotkohl
  • 1 Paprika Pepperochini

Zubereitung:

    1. Weiche die Kichererbsen am Vorabend ein. Sie benötigen eine ganze Nacht um Wasser zu ziehen.
    2. Gib das Weizenmehl und die Backhefe in eine Rührschüssel und füge etwas Wasser hinzu. Nun kommen Zucker und Salz hinzu. Knete den Teig bis er eine schöne, nicht klebrige Konsistenz hat.
    3. Zerkleinere die Kichererbsen in einer Küchenmaschine. Gib die Zwiebel hinzu und vermische alles.
    4. Anschließend kommen die kleingeschnittene Petersilie sowie Kreuzkümmel, Paprikapulver, etwas Backpulver und das Mehl hinzu.
    5. Wenn der Teig aufgegangen ist, forme daraus kleine Dönertaschen. Gib sie nun für eine halbe Stunde an einen warmen Ort.
    6. Für die Joghurtsauce benötigst du den Joghurt, etwas Petersilie, Salz und Pfeffer sowie frischen Knoblauch. Rühre alles gut um.
    7. Forme aus dem Kichererbsenteig kleine Bällchen und brate sie an. Wende sie, sobald sie goldbraun snd.
    8. Die Fladenbrote wandern derweil für 20 Minuten in den Ofen.
    9. Währenddessen schneidest du das Gemüse klein.
    10. Jetzt kannst du deinen Döner nach deinem Geschmack zusammenbauen. Hier sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt!

4. Welche Beilagen passen zu Falafel?

Die kleinen Kugeln sind unglaublich vielseitig. In Deutschland werden sie häufig im Brot oder als Wrap-Beilage verzehrt. Doch im arabischen Raum werden sie auch einfach mit frischem Hummus, Joghurtdip und gebratenem Gemüse gereicht. Außerdem lässt sich jeder Salat mit Falafel-Bällchen aufwerten. Du kannst sie auch in eine Bowl geben oder einfach nur in Joghurt-Sauce dippen. Sie schmecken außerdem super in einer Tomatensuppe oder auf einem Burger. Alle Varianten machen lange satt.

falafel grillen rezept
Falafel passen auch gut mit Quinoa in einen frischen Salat. ©iStock

5. Wie lange sind Falafel haltbar?

Frisch aus der Fritteuse, wenn das Innere noch heiß und feucht ist, schmecken Falafel natürlich am besten, aber sie lassen sich auch ohne Probleme bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Wenn sie etwas pappig geworden sind, dann kannst du sie für ein paar Minuten in die Mikrowelle oder in den Ofen geben und sie werden wieder knusprig.

6. Falafel-Wrap: Rezept von Jamie Oliver

Eine weitere leckere Rezeptidee für deine Mittagspause im Büro sind diese Falafel-Wraps. Besonders für diejenigen, die wenig Zeit haben und sich trotzdem gesund ernähren möchten, eignet sich das Gericht gut, denn die Zubereitung geht mit fertigen Falafeln super schnell.

Für die Falafel benötigst du folgende Zutaten: 

  • 1 Dose (400g) gemischte Bohnenkerne
  • 1 Dose 400g Kichererbsen
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 EL Harissa (Gewürzpaste)
  • 1 TL Piment
  • 1 EL Mehl
  • 1 Bund Koriandergrün
  • Olivenöl

Für das Gemüse:

  • 2 verschiedene Paprika
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 8 Vollweizen-Tortillias
  • 1 EL Chili-Sauce
  • 250g fettarmer Hüttenkäse
  • 1 eingelegter Rotkohl

Für die Salsa: 

  • eine Handvoll gemischte reife Tomaten
  • 1/2-1 frische Chilischoten
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • Saft von einer Limette

Zubereitung:

  1. Lasse die Bohnen und Kichererbsen abtropfen und gib sie in die Küchenmaschine. Reibe die Zitronenschale darüber.
  2. Füge nun Salz, Pfeffer, Harissa, Piment, Mehl sowie die Korianderstiele hinzu. Püriere das Ganze.
  3. Forme mit befeuchteten Händen 8 etwa 1,5 cm dicke Bällchen aus der Mischung.
  4. Erhitze nun 1 Esslöffel Öl in der Pfanne und brate die Falafel auf beiden Seiten goldbraun an bis sie knusprig sind.
  5. Befreie die Paprikaschoten von Samen und Scheidewänden, reiße das Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke und halbiere die Frühlingszwiebeln.
  6. Röste sie mit je 1 Prise Salz und Pfeffer in der Pfanne an.
  7. Gib die Tomaten mit der Chilischote und der Hälfte der Korianderblätter in eine Küchenmaschine.
  8. Presse den Knoblauch nun ungeschält hinein. Gib den Saft der Limette dazu und püriere das Ganze fein. Schmecke es noch einmal ab und fülle es in eine Schüssel.
  9. Lege die Wraps für 45 Sekunden in die Mikrowelle (800 W). Derweil solltest du die Chilisacuce kurz unter den Hüttenkäse rühren, bis eine Marmorierung entsteht.
  10. Presse eine Hälfte der abgeriebenen Zitrone über dem gegrillten Gemüse. Bestreue das Gemüse und die Falafel mit den restlichen Korianderblättern.
  11. Baue nun deinen Wrap nach persönlichen Vorlieben zusammen.

7. Thermomix-Alternative

Falafel-Rezepte funktionieren natürlich auch im Thermomix. Diese Variante eignet sich besonders für den TM5. Du benötigst einen Spatel und den Messbecher dazu.

Für 4 Personen sind folgende Zutaten notwendig: 

  • 250g weiße Kichererbsen
  • 3-4 Stück Frühlingszwiebeln
  • 2-3 Stück Knoblauch
  • 1 Chillischote
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel Koriander
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 1 Esslöffel Salz
  • Pfeffer
  • 1 Liter Sonnenblumenöl

Zubereitung:

  1. Lasse die Kichererbsen über Nacht in reichlich Wasser quellen. Gieße sie in ein Sieb und lasse sie abtropfen.
  2. Gib nun die Zwiebeln, den Knoblauch, die Chili und die Petersilie in den Closed lid  und zerkleinere alles für 20 Sekunden auf Stufe 8.
  3. Gib den Brei in eine Schüssel und lasse ihn für 20 Minuten ruhen.
  4. Währenddessen erhitze etwas Öl in einem Topf.
  5. Forme mit den Händen kleine Bällchen und frittiere diese im Öl für ca. 3 Minuten bis sie goldbraun sind. Jetzt lasse sie auf etwas Küchenpapier abtropfen.
  6. Alternativ kannst du die Falafel auch mit Öl bestreichen und im Backofen ausbacken.
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail