So wird Mozarella hergestellt

Mozzarella gehört zu den beliebtesten Käsesorten und ist Bestandteil vieler Salate. Die Herstellung ist ist recht anspruchsvoll, denn die Kunst besteht darin, den Käsebruch auf die richtige Temperatur und anschließend in seine typische Form zu bringen. Der Käsebruch des Mozzarellas kann noch zu weiteren Käsespezialitäten wie Burrata, einer gefüllten Mozaralla-Form, weiter verarbeitet werden.
Abwarten bis zum richtigen Zeitpunkt

Ausgangspunkt für den Mozzarella ist wie für andere Käsearten auch der sogenannte Bruch. Dieser wird durch das Eindicken von Milch mittels Lab gewonnen. Der Käsebruch kann nun unterschiedlich weiter verarbeitet werden und für Mozzarella wird der Bruch erst durch eine Käseharfe gepresst, um ihn zu zerteilen. Anschließend wird er noch mit Salz vermischt und in einem großen Topf mit heißem Wasser geschmolzen. Unter ständigem Rühren wird der Käse solange warm gehalten, bis sich der Bruch zu einer zähen Masse verbindet. Erfahrene Käsehersteller erkennen genau den Punkt, wo der Mozzarella weich genug ist, dass er nicht mehr bricht, aber nicht so zäh ist, dass er sich nicht mehr formen lässt. Nun erhält der Käse seine typische Kugelform, indem mehrere Lagen vorsichtig mit beiden Händen in Form gezogen werden. Die zähe Käsemasse kann zu unterschiedlichen weiteren Käsesorten verarbeitet werden und neben der gefüllten Variante gibt es auch Bocconcini, eine Art Mini-Mozzarella.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail