Sahnig, lecker und frisch: DIY-Naturjoghurt

Sahnig lecker, frisch und gesund. Obendrein unkompliziert und preiswert. Foodtuberin Funi zeigt dir, wie du köstlichen Naturjoghurt, der seinen Namen auch verdient, im Handumdrehen selbst zauberst. Ganz ohne extra Joghurtbereiter.

Du brauchst nur zwei Zutaten:

  • 2l frische Milch
  • 150g + 1 EL fertigen Naturjoghurt

An Lebensmitteln war es das auch schon. Vielleicht hast du beide Zutaten ohnehin bereits im Haus. Dann kannst du gleich loslegen. Für ein überzeugendes Geschmackserlebnis sollten Milch und Naturjoghurt einen Fettgehalt von jeweils mindestens 3,8 % aufweisen.

Außerdem benötigst du einen großen Topf, eine Glasschüssel mit Deckel (mindestens 2,5 l Fassungsvermögen) und zwei saubere Bettlaken. Ein Thermometer wäre von Vorteil, ist aber kein Muss.

Anleitung: 

  1. Im ersten Schritt bringst du die Milch in einem großen Topf zum Kochen. Da Milch die unangenehme Angewohnheit hat, schnell überzulaufen, solltest du den Herd währenddessen nicht aus den Augen lassen. Sobald die Milch zu schäumen anfängt, reduzierst du die Temperatur und lässt das Ganze unter ständigem Rühren noch ca. 10 Minuten weiterköcheln.
  2. Die heiße Milch füllst du nun in deine Glasschüssel und lässt sie 30 Minuten bei Raumtemperatur abkühlen. Der Gesundheit zuliebe und für eine bessere Haltbarkeit solltest du darauf verzichten, ein Plastikbehältnis zu benutzen.
  3. Den Starter-Naturjoghurt stellst du in einer separaten Schüssel bereit, damit sich die Masse auf Zimmertemperatur erwärmen kann. Zur Erinnerung: Du benötigst 150 g plus 1 Esslöffel fertigen Naturjoghurt.
  4. Wenn du willst, kannst du die dünne Haut, die sich auf der Milchoberfläche gebildet hat, nun vorsichtig mit einem Holzlöffel abziehen. Laut Funi lässt sich die Milchhaut drei bis vier Tage im Kühlschrank aufbewahren und eignet sich beispielsweise als Brotaufstrich.
  5. Falls du kein Thermometer zur Hand hast, kannst du die Temperatur mit dem kleinen Finger überprüfen. Tunke dazu die Fingerspitze in die abgekühlte Milch. Wenn die Fingerkuppe nach ungefähr acht Sekunden zu brennen anfängt, hat die Milch die gewünschte Temperatur von 40 Grad Celsius erreicht.
  6. Als Nächstes rührst du zwei bis drei Esslöffel von der Milch in deinen Starter-Naturjoghurt. Anschließend gibst du dieses Gemisch in die Milchschüssel und vermengst das Ganze mit dem Kochlöffel.
  7. Jetzt faltest du eines der beiden Bettlaken zu einem handlichen Rechteck zusammen und legst dieses über die offene Glasschüssel. Der Deckel der Schüssel kommt erst im zweiten Schritt auf das Stoffpaket. Dieses Vorgehen verhindert, dass sich Kondenswasser am Deckel bildet, welches später in die Joghurtmasse tropft und diese verflüssigt. Anschließend schlägst du diesen Turm in das zweite Laken ein, sodass er von allen Seiten gut umhüllt ist.
  8. Dieses Paket darf nun 5 Stunden ruhen. Keinesfalls länger – ansonsten wird dein Joghurt dünn und säuerlich. Nach der Reifezeit entfernst du die Laken, verschließt die Schüssel mit dem Deckel und stellst sie über Nacht in den Kühlschrank.
  9. Angesichts des Endergebnisses wird dir das Wasser im Munde zusammenlaufen: Ein wunderbar stichfester und cremiger Naturjoghurt, der ganz ohne Konservierungsstoffe und Zucker auskommt und einfach nur lecker schmeckt. Guten Appetit!
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail