Ohne Paniermehl: Panieren mit Chips

Ein großes, saftiges Schnitzel lässt vielen von uns das Wasser im Mund zusammenlaufen. Doch wie wird die Kruste eigentlich besonders goldbraun und knusprig? Mit diesem Rezept gelingt dir garantiert ein super leckeres Schnitzel, denn die Chips in der Panade sorgen für den extra Crunch! Wer panierte Schnitzel ohne Paniermehl vorzieht, wird diese Variante lieben.

Du benötigst folgende Zutaten:

  • 4 Schweine- oder Kalbsschnitzel
  • 2 Eier
  • 2 EL Öl
  • 100 g Mehl
  • Zitronensaft
  • 100 g Chips
  • Salz und Pfeffer

Anleitung: 

Schnitzel panieren: Es kommt auf die Reihenfolge an

  1. Gib die Chips in einen Gefrierbeutel und zerkleinere sie.
  2. Klopfe das Fleisch flach und wende es jeweils in den Eiern und dem Mehl.
  3. Statt die Schnitzel nun in Paniermehl zu wenden, wälze das Fleisch in der Chips-Panade.
  4. Erhitze Sonnenblumenöl in einer Pfanne und brate das Schnitzel für 8-10 Minuten von beiden Seiten an.
  5. Serviere das Schnitzel mit etwas Zitrone. Als Beilage kannst du einen frischen Gurkensalat dazu reichen.

Schnitzel panieren mit Cornflakes und Co.

Statt zerbröselter Chips, kannst du die Schnizel auch mit Cornflakes panieren. Nimm hierzu, statt Chips, einfach 80g ungesüßte Cornflakes. Weitere Alternativen können Krusten mit Erdnussflips, Salzstangen oder Haferflocken sein. Probiere auch andere Gewürze wie Paprikapulver, Curry oder geriebenen Parmesan dazu aus.

Allerdings solltest du dabei beachten: Je gröber die Panade, umso sanfter müssen die Schnitzel ausgebacken werden. Ansonsten können sie außen braun, aber innen noch nicht ganz durch gebraten, sein.

Schnitzel panieren und braten
Schnitzel panieren mal anders: Mit Cornflakes erhälst du eine extra knusprige Kruste. ©iStock

Schnitzel panieren ohne Ei oder Mehl – Geht das?

Wer keine Eier zur Hand hat, der kann die Schnitzel stattdessen auch in Milch, Sahne, Wasser oder Senf wälzen.

Doch wie sieht es mit einer Weizen-Unverträglichkeit aus? Müsst Ihr auf den Schnitzel-Genuss verzichten? Keinesfalls! Überspringt einfach den Mehl-Schritt. Wer dabei Unbehagen verspürt, kann das Mehl zum Beispiel durch Speisestärke ersetzen.

Schnitzel aus dem Backofen

Knusprige Schnitzel lassen sich nicht nur in der Pfanne zubereiten. Was viele nicht wissen: Auch der Backofen eignet sich für die Zubereitung. Lege hierzu etwas Backpapier auf das Backblech. Bestreiche es mit eine Öl/Paprika-Gemisch, lege die Schnitzel darauf und bestreiche sie ebenfalls mit dem Ölgemisch. Hierfür eignet sich am besten ein Pinsel. Jetzt backe die Schnitzel bis sie goldbraun sind (220° Ober/Unterhitze oder 200° Umluft etwa 25 Minuten). Nach der Hälfte der Zeit kannst du die Schnitzel einmal wenden. Du kannst deine panierten Schnitzel auch im Backofen wieder aufwärmen.

Panierte Schnitzel im Backofen aufwärmen
Schnitzel panieren und im Backofen fertig garen? Gar kein Problem! ©iStock

Wiener Schnitzel-Rezept von Frank Rosin

Sternekoch Frank Rosin präsentiert in seinem Rezept ein leckeres Schweineschnitzel mit frischem Gemüse, aromatischen Kräutern und einer cremigen Soße aus Champignons und Sahne.

Du benötigst folgende Zutaten:

4 Schweineschnitzel (à 150 g)
100 g durchwachsener Bauchspeck
250 g Champignons
250 g Blumenkohl
250 g Broccoli
250 g Möhren
1 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
½ Zitrone
2 Zweige Thymian
1 Zweig Rosmarin
100 g Semmelbrösel
2 Eier (Größe M)
50 g Mehl
500 g Tagliatelle
3 Prisen Salz
4 EL Olivenöl
20 g Tomatenmark
200 g Sahne
3 EL Butter
2 Prisen frisch gemahlener Pfeffer

Anleitung:

  1. Plattiere das Fleisch zwischen zwei Frischhaltefolien mit einem Fleischklopfer.
  2. Schneide den Bauchspeck in kleine Würfel.
  3. Putze die Champignons und viertel oder achtel sie je nach Größe. Wasche den Blumenkohl und teile den Brokkoli in kleine Röschen. Schäle Möhren, Zwiebel und den Knoblauch. Schneide die Möhren in Scheiben und würfele die Zwiebeln und den Knoblauch.
  4. Wasche die Zitrone heiß ab, reibe sie kräftig trocken und reibe die Schale fein ab. Wasche nun den Thymian und den Rosmarin und schüttel sie trocken. Zupfe ihre Blätter und Nadeln ab ab  Die Thymianblätter und Rosmarinnadeln ab und hacke beides fein.
  5. In einer flachen Schüssel oder auf einem tiefen Teller die Eier mit Zitronenabrieb, Thymian und Rosmarin verquirlen. Paniermehl und Mehl ebenfalls jeweils auf einen Teller geben. Die Schnitzel zuerst im Mehl wenden, dann durch die Eiermischung ziehen und abschließend in den Semmelbröseln wälzen.
  6. Die Tagliatelle in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanleitung bissfest garen. In dieser Zeit 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen.
  7. Möhren, Brokkoli und Blumenkohl dazugeben und rundherum bei starker Hitze kurz anbraten. Die Temperatur reduzieren, den Deckel leicht auflegen und das Gemüse bei mittlerer Hitze je nach Größe der Röschen 8–10 Minuten weich, aber noch bissfest garen.
  8. In der Zwischenzeit in einer zweiten Pfanne ebenfalls 2 EL Olivenöl erhitzen und den Bauchspeck darin mit den Zwiebeln bei mittlerer Hitze anschwitzen. Die Champignons dazugegeben und kurz mitbraten. Das Tomatenmark einrühren und ebenfalls kurz mitschwitzen. Die Sahne angießen und 5 Minuten einkochen lassen. Die fertigen Nudeln in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und warm halten.
  9. Währenddessen die Butter in einer dritten großen Pfanne erhitzen und die Schnitzel darin von beiden Seiten jeweils etwa 4 Minuten goldbraun ausbacken. Die Champignons und das Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei Bedarf warm halten. Die fertigen Schnitzel auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen.
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail