O‘ Zapft is: Wiesn serviert erstmalig Co2-freies Bier

Das Oktoberfest in München ist gestartet. Bereits am ersten Wochenende kamen eine Million Besucher aus der ganzen Welt.

Nicht zuletzt danke ich Petrus für das ideale Volksfestwetter. Er muss ein Münchner sein,

erklärt Festleiter Clemens Baumgärtner der Augsburger Allgemeine.

Für viele Händler ein optimaler Auftakt.

Dazu gehört auch das traditionelle Hofbräuhaus. Hier gibt in diesem Jahr eine entscheidene Änderung im Sortiment – klimaneutrales Bier. In der Regel braut Hofbräu allein für das Oktoberfest 5 Millionen Liter Bier. Da fallen 66 t Kohlenstoffdixoid an, die als Schadstoff in die Luft freigesetzt werden. Dennoch schenkt die Brauerei dieses Jahr zum ersten Mal Co2-freies Bier aus. Wie geht das zusammen?

Wir haben zwei Projekte. Das eine ist eine Denaturierung von Moos im Chiemgau. Das zweite ist der Humusaufbau im Landkreis Zolling.

, so Michael Möller, Direktor Hofbräu München.

Das Bier wird also nicht klimaneutral gebraut, doch wird sämtliches Co2, das bei der Herstellung freigesetzt wird, kompensiert.

Der Ansatz Humus aufzubauen ist ganz neu, also Klima-Gase aus der Atmosphäre zu nehmen, im Humus des Bodens zu binden und damit dauerhaft der Atmosphäre zu entziehen,

erklärt Umweltberater Manfred Mödinger, der auch auf die Vorteile für die Landwirtschaft hinweist.

So wird gleichzeitig Boden für die Landwirtschaft wieder aufgebaut und das Grundwasser geschützt.

Auf dem Oktoberfest sind die Bierpreise in diesem Jahr so hoch wie noch nie. ©iStock
Auf dem Oktoberfest sind die Bierpreise in diesem Jahr so hoch wie noch nie. ©iStock

Die Preise für eine Maß sind mit 11,80 Euro in diesem Jahr so hoch wie nie. Und auch beim Essen müssen Besucher tief ins Portemonnaie greifen. Das halbe Hähnchen zum Beispiel kostet mindestens 12 Euro.

16 Tage lang beherrscht das Oktoberfest nun die bayrische Landeshauptstadt.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail