Neue Studie: Nüsse helfen bei Darmkrebs

Eine neue Studie fand heraus, dass Patienten mit Darmkrebs im Stadium III regelmäßig Nüsse zu sich nehmen sollten. Der regelmäßige Verzehr führe zu einem signifikant geringerem Risiko für Krebsrezidive und Mortalität. Das berichtet die Fachzeitschrift „Journal of Clinical Oncology“.

Bessere Überlebenschancen

Die Forscher des Yale Cancer Center und des Dana-Farber Cancer Institutes untersuchten 826 Probanden im Zeitraum von 6,5 Jahren nach der Behandlung des Krebses. Nahmen die Studien-Teilnehmer mindestens zweimal die Woche etwa 25 Gramm Nüsse zu sich, dann verbesserte sich nachweislich die Überlebenschance und die Rückfallquote auf 42 Prozent. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts sind etwa 27.900 Frauen und 33.100 Männer in Deutschland an Darmkrebs erkrankt.

Egal ob Walnüsse, Haselnüsse, Cashewnüsse, Pecannüsse oder Mandeln – jede dieser Nusssorten hat laut Studie einen positiven Effekt auf den Verlauf der Krankheit.

Gesunde Frucht

Nüsse haben generell eine positive Wirkung auf die Gesundheit. Sie stärken das Herz-Kreislauf-System und schützen zusätzlich vor Übergewicht und Diabetes.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail