Konjak-Wurzel: Deshalb solltest du sie unbedingt probieren

Medizinische Heilpflanze

Schon seit Jahrhunderten wird die Konjakwurzel in Japan angebaut. Man setzte sie früher zu medizinischen Zwecken ein. Heute wird sie in der Küche verwendet, weil sie als sehr gesund und kalorienarm gilt.

Wo wächst Konjak?

Konjakwurzeln gelten als kalorienarm und reich an Ballaststoffen. Sie werden häufig als Nudeln verarbeitet. ©iStock
Konjakwurzeln gelten als kalorienarm und reich an Ballaststoffen. Sie werden häufig als Nudeln verarbeitet. ©iStock

Konjak wird auch „Teufelszunge“ genannt und ist eine Pflanze aus der Familie des Aronstabgewächse. Sie ist im ostasiatischen Raum verbreitet und benötigt subtropisches bis tropisches Klima. Ihre Wurzelknolle (nur sie ist als Lebensmittel interessant) kann einen Durchmesser von bis zu 25 cm erreichen.

Unterwegs in den Anbaugebieten

Cyril Fourneris von Euronews ist mit Thierry Voisin, er ist französischer Sternekoch in Japan, in den Konjakfeldern unterwegs. Er weiß, dass die Konjakwurzel auch bei den Europäern immer beliebter wird, vor allem bei Menschen, die auf ihre Gesundheit und ihre Figur achten.

Im Hauptanbaugebiet in der Provinz Gunma in Zentraljapan treffen die beiden auf Shigenobu Kambe, der erklärt, dass man nur die Knolle, die unter der Erde wächst, isst. Die Erntezeit liegt im Oktober und im November. Konjak ist ein Lebensmittel, das gerne in japanischen Gerichten verwendet wird. Die Knolle wir zu einer Paste verarbeitet und anschließend in dünne Scheiben geschnitten. Der Konjak-Produzent lädt die beiden ein, zu probieren. Verschieden Speisen werden zur Verkostung bereitgestellt. Sternekoch Thierry Voisin beschreibt den Geschmack als leicht und unaufdringlich.

So hilft Konjak beim Abnehmen

Reife Konjakwurzeln sind reich an Glucomannan. Das ist ein Ballaststoff, der gut sättigt und dabei kalorienarm und ist. Zu Lebensmitteln verarbeitet wird das Konjakmehl, das aus der getrockneten Wurzel hergestellt wird.

In Deutschland sind die Konjak-Nudeln, auch als Shirataki-Nudeln bekannt, beliebt bei Menschen, die sich gesund und kalorienarm ernähren möchten. So soll eine Ernährung mit Konjak gut beim Abnehmen helfen.

Die verzehrfertige Low-Carb-Pasta hat etwa 8 kcal auf 100 g, während 100 g gekochte Teigwaren aus Hartweizengrieß um die 138 kcal haben. Da die Glucomannane viel Wasser binden können, quellen sie im Magen auf und sorgen für ein gutes Sättigungsgefühl.

Wenn du Konjak-Produkte verzehrst, solltest du deshalb immer auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail