Kohlwickel: Bei Schmerzen in der Stillzeit

Fühlen sich deine Brüste prall, hart oder gerötet an, kann eine schmerzhafte Brustentzündung, Milchstau oder Milcheinschuss die Ursache sein. Ein Kohlwickel kann bei diesen Beschwerden Erleichterung bringen, denn die Inhaltsstoffe des Kohlblattes wirken entzündungshemmend, kühlend, abschwellend, entgiftend und gleichzeitig fungizid.

So leicht gehen Kohlwickel

Den Kohlwickel könnt ihr ganz einfach herstellen. Du benötigst Kohl, eine Nagelschere, eine Glasflasche, eine Stilleinlage und ein Netzhöschen.

Am besten verwendest du die großen äußeren Blätter. Der Strunk wird keilförmig ausgeschnitten und mit der Nagelschere in die Mitte der Blätter ein Loch für die Brustwarze geschnitten. Mit der Glasflasche wird mehrmals über das Blatt gerollt um den entzündungshemmenden Saft austreten zu lassen.
Das fertige Kohlblatt wird mittig auf die Brust gelegt, bei Bedarf auf die Brustwarze eine Pflegecreme auftragen. Die Brustwarze wird mit einer Stilleinlage abgedeckt und abschließend alles mit einem Netzhöschen, das im Schritt aufgeschnitten ist, fixiert. Darüber könnt ihr dann den Still BH anziehen.

Der Wickel kann solange aufgelegt bleiben, wie es angenehm ist oder bis die Kohlblätter welk geworden sind. Die Brust solltet ihr vor dem nächsten Stillen abwaschen.

Außerhalb der Kohlsaison kann Kohlmus aufgetragen werden. Zur Herstellung werden die Blätter gewaschen, der Strunk entfernt und mit der Glasflasche bearbeitet. Anschließend das Ganze mit dem Stabmixer zerkleinen und in Eiswürfelbehältern einfrieren und bei Bedarf wie eine Creme auftragen.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail