Kaffee-Imperium: Nestlé kauft Teile von Starbucks

Mit der Übernahme der Handelsmarke Starbucks durch den Lebensmittelkonzern Nestlé entsteht eine weltweite Kaffee-Allianz. Mit dem Deal hofft Nestlé, seine Marktanteile in den USA weiter auszubauen.

Teile des Deals

Der Deal zwischen Nestlé und Starbucks umfasst die Rechte für die Vermarktung von Starbucks-Produkten im Gastronomie- und Konsumbereich. Denn Starbucks betreibt nicht nur in über 50 Staaten Kaffeehäuser, sondern verkauft in Supermärkten auch verschiedene Produkte, wie zum Beispiel Kaffeebohnen, Teebeutel, Kaffeegetränke oder Eis. Gegenstand des Deals ist die Kaffeesparte, also Produkte wie zum Beispiel Kaffeebohnen und -kapseln. Fertige Kaffeegetränke, der Kaffeeverkauf in den Starbucks Kaffeehäusern sowie die weltweit mehr als 28.000 Kaffeehäuser gehören nicht zum Deal.

Kosten des Deals

Für die Vermarktungsrechte an den Starbucks-Produkten bezahlt Nestlé Starbucks 7,15 Milliarden US-Dollar in bar. Das sind umgerechnet knapp sechs Milliarden Euro.

Über Nestlé

Das Schweizer Unternehmen Nestlé ist der größte Nahrungsmittelkonzern der Welt. Der Umsatz lag 2017 bei 89,8 Milliarden Schweizer Franken. Nestlé hat 328.000 Mitarbeiter, CEO ist der Deutsche Ulf Mark Schneider.

Über Starbucks

Das US-amerikanische Unternehmen, das sich auf Kaffeeprodukte spezialisiert hat, hat seinen Hauptsitz in Seattle. Der Umsatz belief sich zuletzt auf 22,37 Milliarden US-Dollar. Starbucks hat 277.000 Mitarbeiter, CEO ist Kevin Johnson.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail