Indisch: Würziges Butter Chicken

Kennt ihr das Gefühl, wenn euch aus heiterem Himmel ein Heißhunger auf indisches Essen überkommt? Indisches Butter Chicken ist dann genau das Richtige!

Den ersten Gedanken an den Lieferservice oder Tiefkühlkost verwirft man aufgrund des bescheidenen Geschmackserlebnisses  recht schnell. Aber wie könnt ihr trotzdem in kurzer Zeit ein leckeres indisches Gericht in der eigenen Küche zaubern? Die gute Nachricht: Indisches Butter Chicken geht schnell und schmeckt sehr lecker!

Zutaten für die Marinade

– Hähnchen (entweder Brust oder ausgelöste Hähnchenkeulen)
– Knoblauch (2 Zehen)
– etwas Ingwer
– Gewürze (Garam Masala, Koriander, Chilipulver, Salz)
– 1 Chilischote
– 100 g Joghurt

Zutaten für die Soße

– eine große Zwiebel
– ein Stück Butter
– Knoblauch (1 Zehe)
– Gewürze (2 Nelken, 3 Kardamom-Kapseln, Chili Pulver, Zimt, Koriander, Bockshornklee, Salz, Pfeffer)
– eine Prise Zucker
– 3 EL Tomatenmark
– Zitronensaft
– 100 ml Wasser
– 300 ml Sahne

Anleitung

Schritt 1: Zubereitung der Marinade

Schneidet zunächst das Hähnchen in mundgerechte Stücke und gebt alles in eine große Schüssel. Anschließend stellt ihr eine köstliche Marinade aus Knoblauch und Ingwer her. Ihr könnt alternativ eine Ingwer-Knoblauch Paste aus dem Laden verwenden, frisch schmeckt es allerdings besser. Dann raspelt ihr zuerst den Knoblauch und danach den Ingwer mit einer Reibe auf das Hähnchen in die Schüssel. Verfeinert die Marinade mit Garam Masala, Chili Pulver und mit einer Chilischote. Gebt dann den Joghurt mit etwas Öl zu der Mischung dazu und mischt es mit den Händen gut durch. Das Hähnchen muss komplett mit der Marinade bedeckt sein. Die Marinade sollte mindestens eine halbe Stunde ziehen, wenn ihr mehr Zeit habt idealerweise über Nacht.

Schritt 2: Hähnchen in den Backofen legen

Statt einer Pfanne verwendet lieber ein Backblech und legt es vorher mit etwas Backpapier aus. Legt das Ganze in den vorgeheizten Backofen und bereitet in der Zwischenzeit die Soße vor.

Schritt 3: Zubereitung der Soße

Schneidet die große Zwiebel und den Knoblauch in kleine Stücke und legt sie in einen Topf mit Butter. Im nächsten Schritt werden die Nelken und die Kardamom-Kapseln in einen Mörsern gemahlen. Gebt es anschließend zusammen mit Chili Pulver, Zimt, Koriander und Kreuzkümmel in den Topf. Anschließend umrühren und Tomatenmark mit Wasser zugeben. Lasst die ganze Mischung etwas köcheln.

Schritt 4: Hähnchen wenden

Holt in der Zwischenzeit das Hähnchen aus dem Backofen und wendet es im Backblech.

Schritt 5: Soße pürieren

Damit die Soße besonders cremig wird, ist es zu empfehlen die Zutaten im Topf zu pürieren. Um die Säure aufzufangen, gebt ihr anschließend noch etwas Zucker in den Topf dazu. Zum krönenden Abschluss den Bockshornklee hineinstreuen und umrühren.

Schritt 6: Das Finale

Holt das Hähnchen aus dem Backofen und mischt sie zusammen mit den anderen Zutaten im Topf. Um dem Namen alle Ehre zu machen, gebt ihr nochmal etwas Butter dazu und verfeinert mit einem Spritzer Zitronensaft und etwas Pfeffer.

Wie ihr seht, ist es gar nicht schwer ein original indisches Butter Chicken in den eigenen vier Wänden zuzubereiten. Falls ihr nicht alle Zutaten im Haus habt, ist es auch kein Problem. Gerade Bockshornklee findet sich nicht in jedem Haushalt und ist daher eher optional anzusehen. Alternativ könnt ihr auch Cashewmus oder geröstete Cashewkerne für die Soße verwenden.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail