Fruchtiger Ananaskuchen für Schleckermäuler

Nicht nur im Sommer oder im Urlaub ist sie eine der beliebtesten Fruchtsorten: Die Ananas. Grade als Kuchen sorgt die leckere Frucht für große Begeisterung bei allen, die es süß und fruchtig mögen.

Die tropische Ananas bringt ihre feine Säure und eine leckere Süße in den perfekten Einklang und ist für viele Menschen das absolute Lieblingsobst. Mit ein paar Kniffen und den richtigen Zutaten lässt sie sich im Handumdrehen zu einem tollen Kuchen verarbeiten.

Ihr braucht dafür folgende Zutaten:

Der Kuchenboden:

  • 190 g weiche Butter
  • 190 g Puderzucker
  • 3 mittelgroße Eier
  • 190 g Mehl
  • 6 g Backpulver
  • 50 g Kokosraspel

Die Ananas-Mascarpone Creme:

  • 300 g Mascarpone
  • 115 g Puderzucker
  • 1 EL Vanillearoma
  • 350 g Sahne

Die Meringue Creme bzw. den Baiser:

  • 300 g Zucker
  • 70 g Wasser
  • 3 Eiklar (Eier Größe L)

Die Ananaswürfel:

1/2 Ananas
50 g Puderzucker

Saftig und locker: Dieses Kuchen-Rezept schmeckt nach Urlaub! ©iStock
Saftig und locker: Dieses Kuchen-Rezept schmeckt nach Urlaub! ©iStock

Außerdem solltet ihr euch ein Zuckerthermometer und einen Heißluftfön bereit legen.

Zubereitung:

Du beginnst mit dem Kuchenboden. Die weiche Butter kommt in Würfeln in eine Schüssel und wird mit dem Puderzucker vermischt. Die Masse muss weiß und glatt werden. Danach wird das Mehl mit dem Backpulver kombiniert und durch ein Sieb gegeben. Anschließend fügst du die Eier nach und nach zu der Zucker-Butter-Mischung dazu. Zwischen jedes Ei, das du hinzugibst, kommt ein Esslöffel des gesiebten Mehls in die Schüssel. Vorsichtig unterheben und abschließend die Kokosraspel hinzuschütten. Fette dann eine ca. 16 cm breite und 8 cm hohe Kuchenform mit Butter ein und bestäube sie mit Mehl um ein Anbacken zu verhindern. Der Teig kommt dann bei 160 Grad bei Umluft in den Ofen. Nach der angegebenen Backzeit muss er abkühlen.

Zeit für die Mascarpone-Creme. Schlage die Mascarpone mit Puderzucker zu einer glänzenden Masse auf. Jetzt kommt das Vanillearoma dazu. Die Sahne wird ebenfalls aufgeschlagen und wird vorsichtig zur Mascarpone gerührt. Anschließend kommt das Ganze für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank.

Nun kümmern wir uns um die Ananas selbst. Sie wird geschält und zur Hälfte in kleine Würfel geschnitten. Erhitze Puderzucker in der Pfanne und karamellisiere ihn. Die Würfel werden hineingegeben und angeschwitzt, bis sie braun sind. Stelle sie dann beiseite für später. Denke daran, den „Kopf“ der Ananas und die Blätter aufzuheben. Diese werden noch für die passende Dekoration benötigt.

Der erkaltete Kuchen wird waagerecht in fünf Scheiben geteilt. Auf die Schichten kommen dann die Creme und die Ananaswürfel zu gleichen Teilen. Wenn der „Turm“ fertig ist, kommt er über Nacht in den Tiefkühlschrank.

Am nächsten Tag kannst du dich um die Meringue-Creme kümmern. Wasser wird zusammen mit Zucker in einem Topf erhitzt. Dann kommen drei Eiweiß hinzu und der restliche Zucker. Bis alles seidig und matt ist. Nicht zu fest aufkochen. Mit dem Zuckerthermometer behältst du die Temperatur im Blick. Die Creme kommt dann in einen entsprechenden Spritzbeutel.

Schneide nun die Kanten vom Kuchen ab und bringe ihn in Form. Setze den „Kopf“ der Ananas oben auf.

Zum Finale setzt du mit dem Spritzbeutel die Creme in Form kleiner Tupfen um den Kuchen und bräunst ihn vorsichtig mit dem Heißluftfön. Achte darauf, dass du es gleichmäßig machst.

Anschließend kannst du das fertige Ergebnis stolz auf den Teller bringen!

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail