Eier färben: Last Minute Tipps

Zum perfekten Osterfest gehören bunte Eier dazu. Wer möchte, kann Last Minute noch Eier selbst färben. Das macht Spaß und bringt Farbe auf den Ostertisch.

Materialen

Zum Last Minute Färben nutzen Sie am besten pflanzliche Farben. Diese sind zudem umweltschonend.

So lässt sich beispielsweise blaue Farbe aus Heidelbeeren oder Holunderbeeren gewinnen. Rote Beere ergibt eine rote Färbung. Zwiebelschalen, Curcuma oder Johanneskraut lassen die Eier gelb leuchten. Grün entsteht durch Spinat, Petersilien, Gras oder Brennnesseln. Violett können sich die Eier in Rotkohl färben.

Anleitung

Zunächst müssen die Pflanzen/das Gemüse etwa 30 bis 45 Minuten in ca. einem Liter Wasser ausgekocht werden. Anschließend wird der Sud gefiltert und mit etwas Essig vermengt. Jetzt können die Eier in den kochenden Sud gelegt werden. Nach zehn Minuten sind sie hart und bunt gefärbt.

Nicht abschrecken

Die gekochten Eier sind nun drei Wochen haltbar. Sie sollten allerdings nach dem Kochen nicht abgeschreckt werden. Dadurch wird die natürliche Schutzschicht beschädigt und sie sind weniger lang haltbar. Es können Keime eindringen.

Kauft man gefärbte Eier im Supermarkt, so halten diese bis zu drei Monate. Bei industriell gefärbten Eiern verhindert nämlich ein Schutzlack, dass Keime ins Ei dringen.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail