Diesen Gummibärchen-Trick solltest du dir merken!

Gummibärchen werden in Wasser größer, den Trick kennt ihr sicherlich bereits. Aber was ist, wenn wir euch sagen, dass aus Gummibärchen in Wasser leckere Fruchtjogurtstückchen werden können? Gefällt euch? Dann wird euch der daraus entstehende Kuchen erst recht gefallen und unsere Ideen dazu erst… Also, ran an die Fruchttüten und los geht es. Lasst eure Kinder schon einmal die Bärchen nach Farben sortieren.

Rezeptidee: Gummibärchen – Joghurtwürfel-Kuchen

Du benötigst folgende Zutaten: 

  • Gummibärchen nach Farben sortiert
  • Colaflaschen
  • Weiße Gummibärchen separat
  • Wasser
  • Vollfett Joghurt natur
  • Kekse (nach Gusto)
  • Butter
  • Schneebesen, Eiswürfelbehälter (Silikon funktioniert am besten), Kuchenform, Kühlschrank

So gehst du vor:

1. Je eine Farbe Gummibärchen außer den weißen in etwas Wasser kochen, bis sie sich aufgelöst haben.

2. Zieh die Mischung vom Herd und rühre Joghurt ein.

3. Fülle die Masse in die Eiswürfelbehälter und stelle alle Farben für circa 2 Stunden kalt.

4. Brösel deine Kekse klein und vermische sie mit warmer Butter. Gib die Bodenmischung in deine Kuchenform und drücke den Boden fest und platt.
Sind alle Würfel fest, schneidest du sie so klein wie du sie haben magst. Kippe Sie auf deinen Boden in Form.

5. Jetzt kommen die weißen Gummibärchen und die Kolaflaschen auf den Herd und werden einfach in Wasser aufgelöst. Das Gelee gibst du nun in deine Kuchenform. Stelle den Kuchen kalt und nach ungefähr 3 Stunden kannst du dich über das Ergebnis freuen. Ein echter Hingucker.

Tipp: Du kannst in die Eiswürfelbehälter auch noch Smarties packen oder andere Fruchtgummis in ganzer Form verstecken.

Wenn du ausschließlich weiße Gummibärchen nimmst und etwa Kirschen hineintust, ergibt das einen optisch tollen Kirschenkuchen. Für den Kindergeburtstag kannst du auf diese Weise schnell einen Themenkuchen kreieren.

Gummibärchen zählen zu den beliebtesten Süßigkeiten der Welt, doch beim Naschen gilt Vorsicht, denn die kleinen Bären enthalten viel Zucker. ©iStock
Gummibärchen zählen zu den beliebtesten Süßigkeiten der Welt, doch beim Naschen gilt Vorsicht, denn die kleinen Bären enthalten viel Zucker. ©iStock

Warum funktioniert das eigentlich?

Gummibärchen und anderes Fruchtgummi besteht hauptsächlich aus Aromen, Zucker und Gelatine. Diese wird flüssig, wenn du sie erwärmst und fest, wenn sie erkaltet. Deshalb kannst du Fruchtgummi prima verwenden, um tolle Formen zu modellieren.
Hast Du etwa Keksformen, die sich als Figuren für den Kuchen oben drauf eigenen? Dann fülle diese mit Fruchtgummimasse. Den Joghurt kannst du bei Nahrungsmittel Allergikern auch weglassen. Laktose freie Alternativen gehen auch.

Wenn du eine vegane Variante ausprobieren magst, dann mache dir dein Fruchtgummi mit veganer Gelatine selbst. Den Jogurt ersetzt du durch den festen Anteil in der Kokosmilch.

Geschmacksvariante Pina-Colada Kuchen:

Dazu stellst du Ananasfruchtgummi her und stellst den Boden aus Kokosraspeln, Mandeln, Kokosblütenzucker und Kokosöl her. Für die farblichen Fruchtgummis in der Mitte nimmst du dazu Kirschfruchtgummis, die du selbst machen kannst.

Tipp: Die Werbung stimmt, das macht auch Erwachsene froh – ergänze dann die Mischung um echten Rum oder mische in den Boden fertige Pina Colada. Achja, in der Sahne macht sich der Schuss Rum auch hervorragend.

Du hast sicherlich jetzt selbst eine Menge Ideen im Hinterkopf, die du ausprobieren willst, nicht wahr? Wir lassen dich das jetzt mal tun, aber nicht, ohne dir vorher noch diesen Tipp mit auf den Weg zu geben:

Diese roten und grünen Spahettischnüre kannst du super in Form legen, deshalb kannst du auf diese Weise sogar Worte auf die Torte schreiben. Oder Herzen?

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail