Rekordsommer: Diese Lebensmittel werden jetzt teurer

Der Sommer 2018 geht als einer der trockensten Sommer des letzten Jahrhunderts in die Geschichte ein und ist für viele Bauern existenzbedrohend. Nicht umsonst fordert der Deutsche Bauernverband Hilfe für Landwirte.

Durch die Trockenheit befindet sich schon lange kein Futter mehr auf den Weiden. Deutlich früher als es sonst der Fall ist, muss das Vieh zugefüttert werden. Da die Ernte schlecht war, sind viele Bauern gezwungen, Futter zukaufen zu müssen. Das schlägt sich vor allem im Milchpreis nieder und dessen Auswirkungen auf Butter und Käse. Die Trockenheit hat sich auch auf den Getreidefeldern bemerkbar gemacht, der Preis für Mehl und Mais steigt an.
Gemüse wie Salat, Möhren, Zwiebeln, Bohnen und Erbsen konnte durch die Trockenheit kaum richtig wachsen. Ebenso werden Kartoffeln und Kartoffelprodukte teurer werden, die Nässe für ihr Wachstum benötigen.

Winzer profitieren

Lediglich Obstbauern und Winzer profitieren von dem warmen Wetter. Insbesondere Weintrauben können dieses Jahr deutlich früher geerntet werden als es in den Vorjahren der Fall ist. Ähnliches gilt für Obst, welches fast schon im Überfluss vorhanden zu sein scheint.
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail