Das kostet die Maß auf dem Oktoberfest

Das Oktoberfest ist das größte Volksfest der Welt. Falls ihr diesen Herbst einen Ausflug nach München plant, steckt lieber genügend Kleingeld ein, denn der Preis für eine Maß Bier steigt erneut.

Das günstigste Bier sei laut „AZ München“ in der Augustiner-Festhalle erhältlich. Hier kostet der Liter Bier 11,10 Euro. In Käfer’s Wies’n-Schänke, dem Löwenbräu-Festzelt, dem Marstall und dem Paulaner-Festzelt koste der Gerstensaft bereits 11,50 Euro.

Deshalb wird das Bier immer teurer

In den letzten Jahren seien auf der Wiesn stets Verlust erwirtschaftet worden. Deshalb kommt es auch 2018 wieder zu einer massiven Erhöhung der Umsatzpacht. Das ist der Anteil, die die Stadt München am Umsatz der Festzelte erhält. Je höher sie ausfällt, umso mehr wird auf die Besucher umgelegt.

Wir wollen ein friedliches Mitanand und dass sich die Münchner die Wiesn noch gerne leisten. Deswegen haben wir versucht, die Bierpreise moderat zu halten. Was uns wegen den gestiegenen Standgeldern und den unterschiedlichen Kostenstrukturen der jeweiligen Betriebe nur bedingt möglich war. Wir stehen für Qualität und Traditionen. Wir bieten den Wiesnbesuchern speziell gebrautes Oktoberfestbier, hochwertige Schmankerl und dazu eine gemütliche Atmosphäre mit täglicher Livemusik. Zur Mittagswiesn haben wir extra verbilligte Angebote und reservierungsfreie Plätze, mit denen wir gezielt die Familien und Senioren ansprechen wollen,

erklärt Wiens-Sprecher Lorenz Stiftl.

Auch nichtalkoholische Getränke betroffen

Der Preisanstieg betrifft auch alle nicht-alkoholischen Getränke. Besucher müssen sogar für einen Liter Wasser fast zehn Euro zahlen.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail