Clean Eating Diät: Wie funktioniert sie?

Detox-Wirkung dank natürlicher Zutaten

Unter „Clean Eating“ wird eine Ernährungsweise verstanden, die auf natürliche Zutaten setzt, Kalorien einspart und viele Schlankmacher beinhaltet.

Vorrangig werden Lebensmittel konsumiert, die möglichst nah an ihrer Ursprungsform, also unbehandelt und natürlich sind. Deshalb sind sie idealerweise kalorienarm und ohne Zucker-oder Fettzusätze. Außerdem tabu sind industriell hergestellte Lebensmittel wie Fasst Food, Tiefkühlgerichte oder Tütensuppen.

Seinen Ursprung hat die Ernährungsweise bereits in den 70er-Jahren. Tosco Reno, eine kanadische Autorin und Ernährungswissenschaftlerin, brachte das Konzept mit ihren Publikationen wieder ins Gespräch.

So stellt ihr eure Ernährung erfolgreich auf Clean-Eating um:

  1. Vollwertige natürliche Lebensmittel essen: Dazu gehören Gemüse, Obst, Nüsse, Samen, fettarmes Fleisch, Fisch und Eier.
  2. Die magische Fünf: Verzehre möglichst keine Lebensmittel, die mehr als 5 Inhaltsstoffe beeinhalten oder deren Zutaten lange Namen tragen. Außerdem gehört zum „Clean Eating“ den Körper nicht mit großen Mahlzeiten zu überfordern. Deshalb solltest du langsam und gründlich kauen.
  3. Kombiniere bei jedem Essen Kohlenhydrate mit Eiweißen (Zum Beispiel Nudeln mit Fisch). Verzichte abends auf Kohlenhydrate wenn du abnehmen möchtest.
  4. Trinke zwei Liter Wasser oder ungesüßte Kräuter- und Früchtetees.
  5. Iss täglich fünf bis sechs kleine Mahlzeiten. Trauben oder Walnüsse schützen dich vor ungesunden Heißhunger-Attacken. Wenn du Appetit verspürst, kannst du zum Beispiel auch ein Glas Wasser trinken.
  6. Frühstücke jeden Tag ausgewogen und du hast Energie für den ganzen Tag.
  7. Nutze alternative Süßungsmittel: Statt Haushaltszucker greifen „Clean Eater“ auf andere Alternativen wie Datteln, Birkenzucker oder Honig zurück.

Bei der Umstellung ist Disziplin geboten, denn oft fällt es schwer auf Fertiggerichte, Fast Food und Co. zu verzichten. Außerdem ist das Angebot an Restaurants und Imbissen eingeschränkt. Daher erscheint eine 100% cleane Ernährung als sehr aufwendig und kostenintensiv. Dennoch sind einige Aspekte leicht in den Alltag zu integrieren.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail