Besser schlafen: Süße Träume mit der richtigen Ernährung

Schläfst Du tief und fest durch? Oder wälzt Du Dich nachts herum und liegst wach? Das Schlafverhalten wird unter anderem von Deiner Nahrung beeinflusst – also wähle Dein Abendessen mit Bedacht.

Diese Lebensmittel sorgen für süße Träume

Einige Nährstoffe beeinflussen den Schlaf positiv. Dazu zählen Kalzium und Magnesium. Diese sind beispielsweise in Walnüssen, roter Bete und Kürbissen enthalten. Ein abendlicher Kräutertee wirkt beruhigend und entspannend. Auch Joghurt trägt zu einer guten Nachtruhe bei, da er die Melanin-Ausschüttung anregt. Wenn Du es etwas exotischer magst, teste Algenblätter vor dem Zubettgehen. Das darin enthaltene Tryptophan hilft beim Durchschlafen.

Was Du abends besser nicht essen solltest

Vermeiden solltest du Lebensmittel, die schwer im Magen liegen. Sie beanspruchen das Verdauungssystem zu sehr und lassen Dich nicht zur Ruhe kommen. Dazu gehören sehr fettige Speisen wie Bacon oder Pommes. Auch Rohkost ist schwer verdaulich, verzichte also abends auf Brokkoli und Sellerie. Viele Käse- und Fleischprodukte enthalten Tyramine. Dieses biogene Amin hält Dich ebenfalls vom Schlaf ab. Wassermelonen vor dem Einschlafen sind keine gute Idee – nicht etwa, weil die Frucht ungesund wäre. Der hohe Wasseranteil könnte Dich nachts zur Toilette treiben. Sehr scharfes Essen puscht Dich nicht nur auf, sondern reizt gegebenenfalls Deinen Magen – also besser keine scharfen Peperoni vor dem Schlafen…

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail