Richtig ernähren im Alter: Warum Experten zu Rotwein raten

Besonders im Alter werden die Regeln und Ansprüche an ein gesundes Leben immer länger. Tu dies nicht, iss das nicht. Am besten sollen wir jeden Tag Sport treiben, uns gesund ernähren, wenig Alkohol trinken und rauchen schon gar nicht. Da bleibt nicht mehr viel Freude, oder?

Anti Aging: Wundermittel Sex

Ein Anti-Aging-Experte gibt jetzt allerdings Entwarnung. Professor Dr. med. Bernd Kleine-Gunk, Frauenarzt im Nürnberger Metropol Medical Center und Präsident der German Society of Anti-Aging Medicine (GSAAM e.V.) beschreibt in seinem neuen Buch „Warum Abstinenz die Gesundheit gefährdet und Sex vor Krebs schützt“, dass etwas Spaß und Genuss im Alter gesund ist.

Die gute Nachricht: Viel Sex kann das Krebsrisiko signifikant senken, besonders bei Männern. So ergab eine Langzeitstudie der Universität Harvard, dass häufige Orgasmen das Prostatakrebsrisiko verringert.

Doch auch die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle beim Thema gesund Altern.

Das sind die besten Anti-Aging Lebensmittel für einen Kollagen-Boost

Es gibt Lebensmittel, die die Haut besonders jung halten. Sie enthalten Kollagen, ein organischer Bestandteil des Bindegewebes.

Die Kollagen-Produktion nimmt ab 25 stetig ab. Spätestens ab dem 35. Lebensjahr entstehen im Gesicht die ersten Falten. Schlechte Ernährung, rauchen und zu viel Sonne kann diesen Prozess beschleunigen. Doch mit den folgenden Lebensmitteln kann die Kollagen-Bildung wieder angeregt werden:

  • Beeren (Je dunkler, desto besser.)
  • Grüner Tee
  • Tomaten
  • Fisch (z.B. Lachs, Aal, Hering und Makrele)
  • Rote Trauben
  • Tomaten
  • Avocados
  • Eier

Ausreichend Schlaf, Licht und Gehirnjogging

Zusätzlich zur richtigen Ernährung sollten die richtige Verhaltensweisen im Alltag nicht vergessen werden. Dazu gehören ausreichend Schlaf und ein aktives Gehirn. Probieren Sie stets etwas Neues aus. Eine neue Route zum Supermarkt, einen Tanzkurs oder wählen Sie eine Telefonnummer einfach mal aus dem Gedächtnis.

Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D ist zudem im Winter ein entscheidender Faktor, um das Wohlbefinden zu steigern und genügend Kalzium in den Knochen einzubauen. Deshalb sorgen Sie stets für eine ausreichende Versorgung. Ein kleiner Spaziergang pro Tag kann da bereits genügen.

Es gibt allerdings auch Gewohnheiten, die die Hautalterung beschleunigen können.

Diese Lebensmittel machen Falten

Fleisch, Wurst oder andere tierische Nahrungsmittel können die Faltenbildung beschleunigen. Die Hautalterung beschleunigt sich. Ebenfalls schädlich für die Haut sind die sogenannten freien Radikale, die sich durch schlechte Ernährung, zu viel Sonnenbaden oder Rauchen vermehren und somit die Zellen angreifen.

Genuss – aber nicht hemmungslos

Auch wenn ein leckeres Essen und guter Wein Leib und Seele zusammenhalten, sollte der Genuss nicht täglich übertrieben werden. So kann ein sparsame Kalorienaufnahme sogar lebensverlängernd wirken, da weniger zeltschädigende, freie Radikale freigesetzt werden. Es gilt: Je mehr wir essen, umso mehr Radikale muss der Körper wieder neutralisieren. Dadurch können Krankheiten wie Diabetes, Arthritis oder Herz-und Gefäßbeschwerden mitverursacht werden.

Japanische Küche als Vorbild

Nach diesem Motto leben zum Beispiel die Bewohner der japanischen Insel Okinawa. Hier leben statistisch gesehen die meisten Hundertjährigen weltweit. Ihr Geheimnis: Viel Arbeit (auch im hohen Alter), viele soziale Kontakte, regelmäßig Sport sowie viel Gemüse und Fisch. Bei Ihnen gilt der Grundsatz „Hara hachibu“ – was so viel bedeutet wie „Stopf dich nicht so voll.“ Eine gesunde, langsame Küche hält uns also jung. Das bestätigt auch Dr. Kleine-Gunk gegenüber „Bild der Frau“:

Genuss ist gut, Genuss ist gesund, Genuss ist lebensverlängernd.

Hier noch ein Extra-Tipp vom Anti-Aging-Experten

Der Mediziner hat noch einen besonderen Tipp für noch mehr Spaß im Alter.

Schaffen Sie sich einen Hund an! So macht Ihnen Bewegung garantiert mehr Spaß, und ein paar mal Gassigehen am Tag ist viel besser, als nichts zu tun. Allzu sehr überwinden müssen Sie sich bestimmt nicht: schließlich sitzt Ihr Hund, im Unterschied zum Fitness-Trainer, mit großen Augen an der Tür und will raus – wer kann da schon nein sagen? Sie werden sogar zusätzlich noch belohnt, denn wer seinen Hund streichelt, schüttet das Kuschelhormon Oxitocin aus, und das ist, wie Sie inzwischen ja wissen, auch ein wunderbares Anti-Aging-Hormon,

erklärt er im Interview.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail