5 Gründe, warum Erdnussbutter gesund ist

Erdnussbutter ist bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen beliebt. Doch viele fragen sich, ob der leckere Brotaufstrich eigentlich gesund ist.

Was ist Erdnussbutter?

Erdnussbutter ist ein Aufstrich, der aus gemahlenen, trocken gerösteten Erdnüssen hergestellt wird. Kommerziell wird es hergestellt, indem die Erdnüsse geröstet, in Hitze oder Wasser blanchiert und dann zu einer Paste zermahlen, werden. An diesem Punkt können andere Aromen, Öle oder Zutaten hinzugefügt werden, um den Geschmack und die Textur zu verändern.

Erdnussbutter ist reich an herzgesunden Fetten und eine gute Proteinquelle, vor allem für Vegetarier, die auf externe Proteinquellen angewiesen sind. Zwei Esslöffel Erdnussbutter enthalten bis zu 8 Gramm Eiweiß und 2 bis 3 Gramm Ballaststoffe. Der nussige Aufstrich enthält auch Vitamine und Mineralien, darunter das B-Vitamin Niacin, Eisen, Kalium und Vitamin E.

Können Leute mit Diabetes Erdnussbutter essen?

Ja, Erdnussbutter kann Menschen mit Diabetes sogar helfen, denn sie enthalten viel Magnesium. Zudem gehören sie zu den Lebensmitteln mit einem niedrigen glykämischen Index (GI). Dies bedeutet, dass sie den Blutzuckerspiegel kaum ansteigen lassen und lange sättigen. Ein Brot mit Erdnussbutter ist in dem Fall einem süßen Snack wie Gummibärchen vorzuziehen, auch wenn der Kaloriengehalt vielleicht der gleiche ist.

Achtung Kalorienbombe

Obwohl Erdnussbutter sehr gesund ist, schlägt die Creme schnell auf die Hüften und sollte in Maßen konsumiert werden. Ein Esslöffel enthält rund 115 Kalorien. Deshalb solltest du maximal 2 Esslöffel täglich essen, um eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung zu gewährleisten. Da Erdnussbutter so nährstoffreich ist, bleibst du länger satt.

Rezeptideen

Es gibt unzählige Varianten Erdnussbutter zu essen. Probiere zum Beispiel:

  • Als klassisches Sandwich mit Erdnussbutter und Marmelade
  • Thai-Erdnuss-Dressing für Wokgerichte oder Salate
  • Füge einen Löffel Erdnussbutter zu deinen Smoothies hinzu.
  • Als Snackvariante tauche Apfel- oder Birnenscheiben in Erdnussbutter.
  • Rühre Erdnussbutter in Joghurt oder warme Haferflocken ein.

So kaufst du die gesündeste Erdnussbutter

Die besten Erdnussbutter-Varianten sind die, in denen 100 % Erdnüsse enthalten sind. Deshalb solltest du vor dem Kauf das Etikett überprüfen, denn viele Marken enthalten Zusätze wie Öl, Zucker und Salz. Ist dir die Butter nicht süß genug, kannst du sie mit etwas Honig nachsüßen.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail